Aktionen und Veranstaltungen auf der Schiffsbrücke

Die Termine für Aktionen und Veranstaltungen in diesem Jahr, die bisher feststehen, im Überblick:

01.04.17 10 Uhr "Wir für unsere Schiffsbrücke - wir für unsere Stadt" - Reinigungsaktion auf und an den Schiffen
15.04.17 18 Uhr Osterfeuer - diesmal mit Grillaktion und Erbsensuppe
24.04.17 19 Uhr Krimilesung im Rahmen von LevLiest - mit Bernhard Hatterscheidt
25.04.17 19 Uhr Heinz-Erhardt-Abend im Rahmen von LevLiest - mit Hanno Fasel
29.04.17 19 Uhr "Irgendwas ist immer" - Lesung mit Gigi Louisoder
25.05.17 10 Uhr Vatertag - mit Bier vom Fass
24.06.17 18 Uhr Mittsommerfest mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft: "100 Jahre Finnland"
Juli/Aug. 15-18 Uhr Ferienprogramm der Rheindorfer Vereine - Bastelaktionen für Kinder: 19. und 16.07., 02., 09., 16. und 23.08.17
09.09.17 19 Uhr "Musikalisches Schiffsgut" - Gitarrenkonzert mit Stefan Seehausen
03.10.17 11 Uhr Musikalische Lesung "Schnell, Dein Leben" mit Sylvie Schenk und dem Saxophonisten Heribert Leuchter
  Veranstaltung am Samstag, 18. März 2017, 17 Uhr:   Entfällt
Brauchtumsgeschichte auf der Schiffsbrücke:
"Wenn das Frühjahr auf den Sommer trifft.
Vom Aprilscherz über das Maifeld zu den Siebeschläfern"


Der Rhein hat sich wieder in sein Bett zurückgezogen - hier nun die Bitte, sich schnell anzumelden, wenn Sie am kommenden Samstag, 18. März, 17 Uhr, dabei sein wollen, um mehr von Professor Manfred Becker-Huberti über Frühlingsbrauche zu erfahren (siehe Pressemeldung).

Wir würden uns freuen, wenn Sie Herrn Professor Becker-Huberti, der Schiffsbrücke und uns die Ehre Ihrer Anwesenheit zuteil werden ließen. Gern nehmen wir Ihre Anmeldung entgegen - entweder per Mail oder
per Telefon (0173 / 2 65 07 69). Dazu noch etwas in eigener Sache:

Wenn Sie sich anmelden (mit Adresse und Telefon), ist der Platz für Sie verbindlich reserviert. Das ist ähnlich, als hätten Sie eine Theaterkarte gekauft. Sollten Sie aus irgendeinem Grund nicht kommen können, informieren Sie uns bitte spätestens einen Tag vorher, damit die anderen Gäste und wir am Veranstaltungstag nicht unnötig auf Sie warten müssen. Jeder Gast und jeder besetzte Platz sind uns wichtig, denn die Veranstaltungen und die Bewirtungen helfen uns, das Denkmal zu unterhalten und zu erhalten.

Sollte der Shuttle-Service Ihre Zusage erleichtern, holen wir Sie gern zwischen 16 und  16:30 Uhr am Kriegerdenkmal in Rheindorf ab.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


  Veranstaltung am Samstag, 28. Januar 2017, 17 Uhr:
"Mord in der Nordkurve"
Krimilesung auf der Schiffsbrücke mit Andreas Schnurbusch


Die für vergangenen November angekündigte Krimilesung hatten wir wegen eines Sturmschadens verschieben müssen. Sie findet nun - nach längeren, unfreiwilligen Weihnachtsferien - am kommenden Samstag (28.01.17) um 17 Uhr auf der Schiffsbrücke statt.

Die Bundesliga hat ihre Winterpause beendet, die Schiffsbrücke ebenfalls. Mit "Mord in der Nordkurve" setzt der Förderverein die Reihe seiner Krimilesungen fort. Tatortumfeld: ein Fußballstadion. Andreas Schnurbusch, der hauptberuflich bei der Kripo arbeitet, wird aus seinem Roman vorlesen, der in der heißen Jahreszeit spielt.

Weitere Details finden Sie hier.

Der Förderverein bietet - wie immer - in seinem Gastraum auf der Tjalk Glühwein und andere Getränke zum Einheizen an.

Teilnahmebetrag: 8 Euro.
Um Anmeldung mit Telefonnummer wird gebeten an:
gabriele.pelzer@gmx.de oder mobil: 0173 / 2 65 07 69.

Sollten Glatteis, Sturm oder andere Störungen die Veranstaltung verhindern, werden die Angemeldeten kurzfristig benachrichtigt.

Über Ihr Kommen zur ersten Veranstaltung auf der Schiffsbrücke im Jahr 2017 würden wir uns sehr freuen. Wenn der Shuttle-Service Ihre Zusage erleichtern sollte, so holen wir Sie gern zwischen 16 und 16.30 Uhr am Kriegerdenkmal in Rheindorf ab.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


  Veranstaltung am Donnerstag, 8. Dezember 2016: "Liebe in Text und Musik" mit Gitta Koch und Michael Hage

  Krimilesung mit Andreas Schnurbusch am Samstag, 19. November 2016 Die Veranstaltung fällt aus, wird aber 28.01.2017 nachgeholt.

  Der Lion's Club hat einen Adventskalender mit einem Foto der Schiffsbrücke (von Wolfgang Fliegel) herausgegeben, der gleichzeitig Los für eine Lotterie ist. Der Förderverein Schiffsbrücke Wuppermündung verkauft diesen Kalender in Kommission für den Lion's Club für einen Preis von 5 Euro.

  Veranstaltung am Samstag, 22. Oktober 2016: Herbstzauber mit Feuer, Jazz und Kürbis

  Am Mittwoch, 21. September 2016, zwischen 12 und 14 Uhr wird ein WDR-Kamera-Team auf der Schiffsbrücke drehen. Es geht um ein Quiz für die Lokalzeit Bergisch Land. Gesendet werden nur einige Sequenzen der Aufnahmen, außerdem voraussichtlich ein kurzer Film aus dem WDR-Archiv der 50er-Jahre. Das Fernseh-Team hätte gern etwas "Leben" auf der Schiffsbrücke. Wenn Sie also Lust und Zeit haben mitzumachen, kommen Sie zu einem Kaffeeklatsch bei laufender Kamera auf die Schiffsbrücke.

  11. September 2016:
Tag des offenen Denkmals
(Initiator: Deutsche Stiftung Denkmalschutz). Die Herren Schier und Simon werden an diesem Sonntag mit geführten Gruppen auch zur Schiffsbrücke kommen und über deren Geschichte referieren.
    Die Vorträge finden statt
    10.25 bis ca. 10.55 Uhr
    16.15 bis ca. 16.45 Uhr

  Veranstaltung im August 2016

  Veranstaltung am 16.07.2016: Kulinarische Krimi-Lesung mit Regina Schleheck

  Veranstaltung am 09.07.2016: Mittsommer mit SamiKota und Juhannusfeuer

  Veranstaltung am 28.04.2016: Geschichten hinter der Liebe

  Veranstaltungen am 16.04.: Die Geschichte der Schiffsbrücke, und am 21.04.2016: Griseldis erzählt über "Beltane"

  Diese Veranstaltung wird auf den Sommer verschoben.
    "Donnerstag, 14. April 2016, 18 Uhr:
    Erich Creutz und Willi Goffart
    "Die große Welt in kleinen Bildern"
    Fast so spannend wie eine Krimilesung präsentieren Erich Creutz und Willi Goffart ihren Vortrag "Die große Welt in kleinen Bildern" am Donnerstag, 14. April 2016, um 18 Uhr auf der Schiffsbrücke. Beide befassen sich mit der Geschichte der Sammelbilder - von frühen Werbebeilagen in Haferflocken und Kakao bis hin zu heutigen Aktionen zur Welt von StarWars & Co.

    Für das späte 19. und beginnende 20. Jahrhundert sind die in vielen Ländern vertriebenen Reklamesammelbilder aus der Alltagskultur nicht wegzudenken. Die damals aufstrebende Werbebranche nutzte vor allem koloniale und exotische Motive als Blickfang, um Kauflust zu entfachen, Kunden zu binden und zugleich nationalen Stolz zu erzeugen. Das millionenfach unter die Menschen gebrachte Bildgut im Kleinformat reproduzierte so ziemlich alle Stereotype des Fremden und Speziellen, die im Umlauf waren.

    Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro pro Person.
    Anmeldung unter 0173 / 2 65 07 69 oder per Mail erbeten an: gabriele.pelzer@gmx.de

    Teilnahmegebühr: 8 Euro

  Freitag, 29. Januar 2016, 18 Uhr :
    Krimilesung mit Bernhard Hatterscheidt
    "Brennpunkt Rheinland - Raucher sterben früher"
    Am Freitag, 29. Januar 2016, um 18 Uhr ist es wieder soweit: Kriminalhauptkommissar Bernhardt Hatterscheidt liest aus seinen Büchern. Diesmal geht es um Schmuggel. Inzwischen ist der Autor schon Stammgast auf der Schiffsbrücke in der alten Wuppermündung.

    Da der Platz in der Tjalk knapp ist, bitte anmelden
    unter 01 73 / 2 65 07 69 oder per Mail: gabriele.pelzer[at]gmx.de

    Unversteuerte Zigaretten der russischen Marke LENA überschwemmen den deutschen Markt. Die Kölner Zollfahndung tappt zunächst im Dunkeln. Wer steckt hinter dem Schmuggel, der einen Steuerschaden in Millionenhöhe verursacht? Das Team um Zollamtmann Andi Theveßen entdeckt eine erste heiße Spur zum unbekannten Drahtzieher der Bande.

    Zeitgleich erschüttern mehrere Morde in der deutsch-kasachischen Gemeinde im Rheinland die Öffentlichkeit. Die Kölner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Gabi Kreuzmann nimmt die Ermittlungen auf. Bald zeigen sich ungeahnte Parallelen zwischen beiden Verfahren.

    Autor Hatterscheidt weiß, wovon er schreibt: Er ist Kriminalhauptkommissar in Köln und hat sich dem Genre Kriminalistenroman verschrieben. Die oft mühselige Ermittlungsarbeit wird authentisch dargestellt. Die Handlungen sind zum Teil fiktiv, jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Geschehnissen sowie mit lebenden oder verstorbenen Personen ist aber nicht immer rein zufällig.

    Teilnahmegebühr: 8 Euro

  Samstag, 12. Dezember 2015, 17 Uhr:
    Ralf Sommerfeld: "Just a simple Guitar"
    Gitarrennachmittag im Advent auf der Schiffsbrücke

    Abseits vom Rummel der Weihnachtsmärkte können Musikfreunde am Samstag, 12. Dezember, ab 17 Uhr einen Gitarrennachmittag auf der Schiffsbrücke mit Ralf Sommerfeld genießen.

    Der Interpret und Songschreiber Ralf Sommerfeld bietet mit 12-saitiger Gitarre und ausdrucksstarker Stimme ein breites Spektrum an musikalischen Interpretationen. Sein Repertoire reicht von getragenen Songs von Simon and Garfunkel bis hin zu rockigen Interpretationen wie "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin.

    Teilnahmegebühr: 8 Euro (einschl. Shuttle-Service bei schlechtem Wetter)
    Anmeldung: 01 73 / 2 65 07 69 oder gabriele.pelzer[at]gmx.de

  Freitag, 27. November 2015, 19 Uhr :
    Märchenhafte Weinverkostung mit Griseldis
    und Wein vom Château Bastidière

    Mit allen Sinnen genießen: Gönnen Sie sich eine märchenhafte Auszeit bei einer Weinverkostung der besonderen Art auf der Schiffsbrücke!

    An diesem Abend geht es speziell um Rotwein, der zwar stets aus den gleichen Rebsorten - Mourvèdre, Cabernet Sauvignon und Syrah - gekeltert wird, aber einen völlig unterschiedlichen Charakter entwickeln kann. Natürlich werden auch Rosé- und Weißweine vom Château Bastidière an der Côte de Provence ausgeschenkt, dem Weingut von Swanhild und Dr. Thomas Flensberg aus Leverkusen.

    Die Teilnehmer erwartet ein genüsslicher Abend mit einer guten Grundlage aus Baguettes und verschiedenen Käsesorten. Diesmal unternimmt aber Griseldis zwischen den Kostproben Märchenausflüge zu Weinregionen in aller Welt. Der Gaumen- und Ohrenschmaus wird die Teilnehmenden verzaubern.

    Teilnahmegebühr: 26 Euro pro Person
    Anmeldung: 01 73 / 2 65 07 69 oder gabriele.pelzer[at]gmx.de
    Shuttle-Service möglich

  Freitag, 6. November 2015, 18.15 Uhr:
    Krimilesung mit Bernhard Hatterscheidt
    "Melaten Macchiato"
    Kurz vor Silvester sackt die junge Kassiererin Beate Kuckelke vor den Augen der Kunden eines großen Lebensmittelmarktes in Köln-Chorweiler plötzlich leblos zusammen. Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos. Der stämmige Filialleiter erzählt der Polizei von einem mysteriösen Anruf, einer Erpressung, die er nicht ernst genommen hat. Ein großer Fehler, denn die junge Frau ist vergiftet worden. Kriminalhauptkommissar Westhoven und sein Team der Mordkommission nehmen die Ermittlungen auf.

    Autor Hatterscheidt ist Kriminalhauptkommissar in Köln und hat sich dem Genre Kriminalistenroman verschrieben. Die kriminalistische und oft mühselige Ermittlungsarbeit wird authentisch dargestellt. Die Handlungen sind zum Teil fiktiv, jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Geschehnissen sowie mit lebenden oder verstorbenen Personen ist aber nicht immer rein zufällig.

    Shuttle-Service ab Rheindorf (Kriegerdenkmal) ist möglich - nicht nur bei schlechtem Wetter!

    Anmeldung: 01 73 / 2 65 07 69 oder gabriele.pelzer[at]gmx.de
    Teilnahmegebühr: 8 Euro

  Sonntag, 25.10.2015, 10:30-16 Uhr:
    20 Jahre - der Förderverein feiert Geburtstag
    mit Jazz und Kartoffelfeuer

    Im Sommer haben die Five Alive aus Höhenhaus die Schiffsbrücke in Schwung gebracht. Daher freut sich der Förderverein besonders, dass die lebendigen Fünf auch beim Geburtstagsfest auf der Steganlage wieder dabei sein und in folgender Formation aufspielen werden:
    Thomas Könen am Piano, Stefan Neumann an der Gitarre, Stephan Hövel am Bass, Ulrich Feith am Schlagzeug und Christian Pullen mit Klarinette und Saxophon.

    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  Donnerstag, 22.10.2015, 19 Uhr:
    Griseldis erzählt auf der Schiffsbrücke:
    "... fahlgrün war sein Gesicht"
    Wenn es schon früh am Abend dunkel wird und die Herbststürme um die Schiffsrümpfe pfeifen, dann ist die beste Zeit für Schauergeschichten. Am 22. Oktober um 19 Uhr erzählt Griseldis auf der Schiffsbrücke von schaurig-schönen Zeiten. Die Autorin, die unter ihrem bürgerlichen Namen Maggy Ziegler auch Kurzkrimis mit regionalem Kolorit schreibt, entführt die Zuhörer in aller Herren Länder. Als Fachfrau der Erzählkunst weiß Griseldis Grauseliges unter anderem aus China, Italien, Schottland, der Schweiz und Russland zu berichten.

    Wir hoffen, Sie packen sich warm ein und scheuen nicht den Weg zur Schiffsbrücke, am besten mit Taschenlampe bewaffnet. Sie wissen: Das Denkmal lebt von vielen Gästen. Kommen Sie zu den Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie.

    Anmeldungen nimmt der Förderverein Schiffsbrücke entgegen
    unter 0173 / 2 65 07 60
    oder per Mail unter gabriele.pelzer[at]gmx.de
    Teilnahmegebühr: 8 Euro.

  TERMIN FÄLLT AUS bzw. wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
    Freitag, 16. Oktober 2015, 18:15 Uhr:
    Bernhard Hatterscheidt liest wieder auf der Schiffsbrücke:
    "Brennpunkt Rheinland - Raucher sterben früher"
    Am Freitag, 16. Oktober 2015, 18.15 Uhr ist wieder Krimizeit auf der Schiffsbrücke. Kriminalhauptkommissar Hatterscheidt liest eine Geschichte aus dem Bereich der Zollfahndung.

    Unversteuerte Zigaretten der russischen Marke LENA überschwemmen den deutschen Markt. Die Kölner Zollfahndung tappt zunächst im Dunkeln. Wer steckt hinter dem Schmuggel, der einen Steuerschaden in Millionenhöhe verursacht? Das Team um Zollamtmann Andi Theveßen entdeckt eine erste heiße Spur zum unbekannten Drahtzieher der Bande. Zeitgleich erschüttern mehrere Morde in der deutsch-kasachischen Gemeinde im Rheinland die Öffentlichkeit. Die Kölner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Gabi Kreuzmann nimmt die Ermittlungen auf. Bald zeigen sich ungeahnte Parallelen zwischen beiden Verfahren.

    Die kriminalistische und oft mühselige Ermittlungsarbeit stellt Autor Hatterscheidt authentisch dar. Die Handlungen sind zum Teil fiktiv, jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Geschehnissen sowie mit lebenden oder verstorbenen Personen ist aber nicht immer rein zufällig.

    Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro. Anmeldungen sind erforderlich -
    entweder per Mail an gabriele.pelzer[at]gmx.de
    oder telefonisch unter 01 73 / 2 65 07 69.

  Der für Freitag, 9. Oktober 2015, auf der Schiffsbrücke geplante Gitarrenabend mit Ralf Sommerfeld wird auf Ende November verschoben.


  Donnerstag, 1.10.2015 19:00 Uhr:
    Regina Schleheck liest wieder auf der Schiffsbrücke:
    "Glühwarm erzählt - eiskalt serviert"
    Autorin Regina Schleheck, die schon mehrmals auf der Schiffsbrücke aus ihren Kurzgeschichten vorgetragen hat, liest am 1. Oktober ab 19 Uhr wieder auf der Steganlage. Sie präsentiert kriminell phantastische Geschichten zu Kaffee, Tee, Wein und Co. Es handelt sich also um eine "Lesung mit Schluckfaktor". Die Autorin hat sich im Krimi wie in der Phantastik einen Namen gemacht und wurde mit dem Friedrich-Glauser-Preis der deutschsprachigen Krimiautoren und dem Deutschen Phantastikpreis ausgezeichnet.

    Die Teilnahmegebühr beträgt 13 Euro.
    Anmeldungen werden erbeten unter: 01 73 / 2 65 07 60 (Pelzer).
    Mehr über die Autorin im Internet: www.regina-schleheck.de

  Donnerstag, 17.09.2015 19:00 Uhr:
    Lesung auf der Schiffsbrücke
    "Factory Man. Die Lebensgeschichte des Andy Warhol"
    Der Förderverein Schiffsbrücke Wuppermündung lädt wieder auf die Steganlage ein. Die Leverkusener Autorin Maren Gosschalk wird am 17. September 2015 ab 19 Uhr aus ihrem neuen Buch lesen, das sich mit dem Leben von Andy Warhol befasst. Es ist im August dieses Jahres im Verlag Beltz & Gelberg erschienen und gehört zu einer Reihe von Biografien berühmter Persönlichkeiten aus der Feder Maren Gottschalks - wie Sophie Scholl, Frida Kahlo, Astrid Lindgren, Nelson Mandela.

    Andy Warhol (1928-1987) wird auch als "Ikone der Pop-Art" bezeichnet - so jedenfalls ist es im Internet zu lesen. Mit seinen Ideen und Experimenten sei er zum Vordenker von Starkult und Selbstvermarktung geworden. Ein vielschichtiger Künstler, der es vom armen Einwanderersohn zum talentierten Zeichner und exzentrischen Millionär geschafft habe. Für Warhol, zunächst erfolgreicher Werbegrafiker, seien Kunst und Kommerz kein Widerspruch gewesen. Er habe gewusst, was Menschen berührt und provoziert. Seine Siebdrucke von Marilyn Monroe seien ins kollektive Gedächtnis eingegangen. Seine Factory habe für New Yorker Dauerpartys, für Drogen und Sex gestanden. Schließlich habe er sich selbst zur Marke gemacht.

    Wer mehr über die schillernde Persönlichkeit Andy Warhol erfahren möchte, der sollte sich bald für die Lesung von Maren Gottschalk anmelden unter 0173-2650769. Noch gibt es freie Plätze im Gastraum auf der Schiffsbrücke. Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro.

  Samstag 22.08.2015 ab 17:30 Uhr:
    Gospelchor Brigosco auf der Schiffsbrücke


  Samstag 28.06.2015 10.30 bis ca. 12.30 Uhr:
    Jazz Matinee auf der Schiffsbrücke
    mit dem Jazzquintett "Five Alive" aus Köln-Höhenhaus


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦

  Aktionen und Veranstaltungen Mai bis Oktober 2015, PDF-Datei